Berichte über den Kindergarten "Arche" Rosenberg

 


20.07.2018

Besuch der beiden Unterkurse der Kath. Fachschule Buchen im Evangelischen Kindergarten «Arche» in Rosenberg

An zwei Nachmittagen im Juli 2018 ermöglichte uns das pädagogische Team unter der Leitung von Frau Pfeuffer,  einen Einblick in die pädagogische  Arbeit und die Räume der Einrichtung des Kindergartens zu nehmen.

Vor der Tür der Einrichtung begrüßte uns die Eule Mario. Mario ist ein Kuscheltier, es präsentiert das pädagogische Konzept des Kindergartens. Normalerweise sitzt die Eule auf dem Regal in der Montessori-Ecke und zeigt durch seine Anwesenheit, dass die Ecke geöffnet ist. Ist die Ecke geschlossen, liegt sie in ihrer Hängematte und ruht sich aus. Nach der Arbeit in der Montessori-Ecke bekommen die Kinder einen Eulenstempel als Anerkennung.

Die Kindergartenleiterin Emilie Pfeuffer berichtet, dass im evangelischen Kindergarten „Arche“ Rosenberg, der fünf Gruppen umfasst, nach der pädagogischen Methode von Maria Montessori gearbeitet wird. Das Team hat für uns eine Präsentation über Maria Montessori, die Ziele und Prinzipien der Montessori Pädagogik vorbereitet. Wer war Maria Montessori? Was macht ihre Pädagogik besonders? Welche Grundprinzipien der Montessori Pädagogik gibt es? Darüber und noch mehr hat uns Sonja Menzke, eine Montessori-Pädagogin, berichtet.

„Hilf mir es selbst zu tun“. „Zeig mir wie es geht.“ „Und dann bitte lass mich gewähren.“ „ Ich habe das Recht, mich zu irren.“ „Ich muss meine eigenen Erfahrungen machen, um zu einem gesunden und mutigen Menschen heranwachsen zu können.“

Diese Grundaussagen zeigen uns die Ziele ihrer pädagogischen Arbeit: Die Kinder im sozialen Umfeld an selbständiges Handeln heranzuführen und ihnen zu zeigen, wie sie sich durch individuelles Material Wissen aneignen können. Mithilfe der verschiedenen Arbeitsmaterialien nach Maria Montessori wird die geistige Entwicklung des Kindes über manuelle Tätigkeiten und Erfahrungen mit den Sinnen ermöglicht. Die Erzieherinnen des Kindergartens haben uns anschaulich die vielfältigen Materialien aller fünf Bereiche präsentiert: Übungen des täglichen Lebens, Sinnesmaterial, Mathematikmaterial, Sprachmaterial, Material zur kosmischen Erziehung. Die Kinder können nach freier Wahl entscheiden, was sie spielen. Das Material ist klar strukturiert und steht verlässlich immer am gleichen Platz. Es war interessant zu sehen, wie die Erzieherinnen die Kindergartenräume gestalten haben. Die Theorie hat uns die grundlegenden Aspekte der Montessori Pädagogik  so gut es geht nahegebracht. Doch der praktische Besuch dieses Kindergartens, welcher sich nach diesem Konzept richtet, hat uns noch einmal sehr anschaulich gezeigt, was es bedeutet, einen vorbereiteten Raum vorzufinden, seine Tätigkeit immer wieder zu wiederholen und Zeit zu haben, seinen sensiblen Phasen als Kind in Ruhe folgen und Platz schenken zu können, dabei begleitet zu werden und die freie Wahl bei der Menge an diesen unglaublich spannenden Materialien zu haben, wobei das Kind schließlich all seine Konzentration und Aufmerksamkeit auf seine momentane Tätigkeit richtet und sich darin vertieft, bis es endlich zufrieden seine Arbeit zu Ende getan hat und das Material dorthin zurückstellt, wo es dieses hergeholt hat. 

Uns war es eine große Freude, diesen Kindergarten entdecken zu dürfen.  Dies war ein guter Einblick in den Ansatz der Montessori Arbeit und hat viele Besucher mit Staunen überzeugt. Mir persönlich hat der Kalender gefallen, bei dem die Kinder die Möglichkeit haben die Monatstage, Monate, Wochentage, Jahreszeiten zu lernen. Zum Abschied haben wir von Mario für gutes Zuhören auch einen Eulenstempel bekommen. Herzlichen Dank an das Kindergartenteam.

Bis bald, Mario!


Sommerfest 2018

Am 24.06.2018 öffnete der Kindergarten `Arche` in Rosenberg seine Türen zum Sommerfest.

Zu Beginn des Festes reiste die kleine „Quak-Quak-Ente“ einmal um die ganze Welt und nahm die große Zuschauerschar mit.

Beginn war in AFRIKA, präsentiert durch die Gruppe der 2- und 3- jährigen Kinder. Mit ihren handgefertigten Trommeln begleiteten und sangen sie das Lied „Salibonani“. Weiter ging die Reise auf den Kontinent AMERIKA. Die mittleren Kinder von 4 bis 5 Jahren zeigten einen Indianertanz verbunden mit einem Tüchertanz für Nord- und Südamerika. Mit dem Liedbeitrag der Maxikinder reiste die Ente auf den größten aller Kontinente nach ASIEN. Das Lied „Bahay Kubo“ erzählte von philippinischen Kindern und deren Gemüse- und Obsternte. Ganz plötzlich hüpfte ein australisches Känguru, aus der zweiten Gruppe der Mittleren, auf die Bühne und wollte den Inhalt seines Beutels niemandem preisgeben. Am Schluss des Spielliedes „Das Känguru, das hüpft herum“ wurde den Zuschauern dann doch noch ein Blick in den Beutel gewährt. Zum Vorschein kam das Kängurubaby, das einfach nur groß werden wollte.

Im großen Finale traf sich die Quak-Quak-Ente mit allen Kindern in EUROPA, denn hier fühlt sie sich zuhause. Die Kinder und Erzieherinnnen verabschiedeten sich mit dem Lied „Tschüß, Tschüß,…das heißt auf Wiedersehn, bis wir uns wiedersehn“, vorgetragen in 6 verschiedenen Sprachen, von ihren Zuschauern und luden alle Anwesenden zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen in den Kindergarten ein.

Im Kindergarten angekommen konnten die Kinder sich noch selbst auf eine Weltreise begeben. Die Spielstraße führte vom Eisschollenfischen in der Antarktis, über den europäischen Fußballparcour zum Känguruhüpfen in Australien.  Wer noch nicht genug gereist war gelangte in Asien über die chinesische Mauer nach Südamerika zum Kokosnusswerfen, um in Afrika einen Pacour mit einem recycelten Auto zu absolvieren. Am Ende der Reise durfte sich jedes Kind noch einen goldenen Stein mitnehmen beim Goldschürfen in Nordamerika.

Der neugegründete „Förderverein des Kindergartens Arche“ informierte die Besucher an ihrem Informationsstand über die Ziele des Fördervereins und warb neue Mitglieder. Außerdem konnten sich die Kinder, die ihre Reise um die ganze Welt geschafft  hatten, einen tollen Preis bei den Vorständen des Fördervereins abholen.

Um so ein großes Fest gelingen zu lassen bedarf es vieler kleiner und großer Helfer.

Wir möchten uns bei allen herzlichst bedanken, die mit ihrer Mithilfe ihre Zuneigung zum Kindergarten bezeigten. Danken möchten wir auch den zahlreichen Besuchern unseres Sommerfestes für ihr Kommen.

Durch den Erlös des Festes kann ein Tipizelt, eine Slackline und ein Weidenhaus für das Außengelände gekauft werden, die den Kindern neue Spielerfahrungen ermöglichen.

 

Der Kindergarten ‘ARCHE‘ in Rosenberg nimmt am ernährungspädagogische Programm "Abenteuer Essen" der Metropolregion Rhein-Neckar teil

„Abenteuer Essen“ geht weiter: Ab Mitte Juni läuft das ernährungspädagogische Programm der Metropolregion Rhein-Neckar an 20 weiteren Kindertagesstätten in Nordbaden, Südhessen und der Pfalz. Mit dabei bei der fünften Runde ist auch unser Kindergarten "Arche", Rosenberg.

Im Rahmen von „Abenteuer Essen“ werden rd. 1.600 Kinder bis zum Sommer 2019 jede Menge über Ernährung sowie Herkunft und Herstellung von Lebensmitteln erfahren. Das zur spielerischen Wissensvermittlung benötigte Rüstzeug erhalten ihre Erzieherinnen und Erzieher in den kommenden Wochen bei mehreren Weiterbildungen und vor Ort im Kontakt mit erfahrenen Mentorinnen. Das Auftakttreffen fand gestern im Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises in Heidelberg statt. Auf dem Programm standen sowohl organisatorische und inhaltliche Themen, als auch Erfahrungsberichte
von teilnehmenden Kitas der vergangenen Jahre.

Erfahren Sie Hier mehr zum "Abenteuer Essen"...


Der Kindergarten ‘ARCHE‘ in Rosenberg lädt herzlich ein zum Sommerfest am Sonntag, 24. Juni 2018

Mit einer Vorführung  „RUND UM DIE WELT“ möchten unsere Kinder die Gäste um 14:00 Uhr in der Sporthalle erfreuen und damit zeigen, mit welchen Themen sie über das Jahr mit ihren Erzieherinnen  beschäftigt waren und was sie über verschiedene Kontinente, Länder und ihre Bewohner gelernt haben.

Anschließend heißen wir Kinder, Erzieherinnen und die Elternschaft  kleine und große Gäste zu unserer Spielstraße und einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee & Kuchen im Kindergarten herzlich willkommen.

 


"Kinder fördern nach Montessori"

Wer war Maria Montessori? Welche sind die wichtigsten Eckpfeiler ihrer Pädagogik? Wie kann ich diese Erkenntnisse in meinen Familienalltag übertragen? Unter dieser Fragestellung fanden sich Mamas, Papas und Großmütter auf Einladung der Erzieherinnen im Kindergarten 'Arche' in Rosenberg zum Elternabend ein.

Nach dem Einstieg mit etwas Theorie als Basis für das Verstehen war auch ein Workshop angekündigt, bei dem ein Material selbst erstellt werden konnte. Die Stille und Konzentration einer Einführung in das jeweilige Material bildete den Übergang zum aktiv werden. Schnell bildeten sich intensiv arbeitende Grüppchen an den vorbereiteten Tischen um  „Bohnenfresserchen“, „Klettdose“, „Klammerigel“ oder „Knopfschlange“ für das Kind in der Familie als „Übung des täglichen Lebens“ herzustellen.

Das wohl bekannteste Zitat, das mit Maria Montessori in Verbindung gebracht wird, ist: "Hilf mir, es selbst zu tun." Dazu möchten wir die uns anvertrauten Kinder in unserem Kindergarten befähigen...es scheint so, als wäre es uns auch mit den Besuchern des Abends gelungen.

 


Der Nikolaus war in der ‘Arche‘ in Rosenberg

Auch dieses Jahr besuchte der Nikolaus die Kinder im Kindergarten in Rosenberg. Von Gruppe zu Gruppe wanderte er mit seinen Gaben, erzählte kleine Geschichten und beschenkte die Kinder.  Voller Freude und mit etwas Aufregung lauschte jedes Kind den Worten des Nikolaus. Natürlich waren die Kinder in jeder Gruppe auch stolz dem Nikolaus ein Fingerspiel, ein Nikolauslied oder eine Klanggeschichte vorzuführen.  

Wir bedanken uns bei dem Nikolaus für diesen gelungen Besuch in unserem Kindergarten.


Laternenumzug 2017 am Montag, den 13. November

Der diesjährige Laternenumzug findet am Montag, den 13. November 2017 statt. Beginnend mit Liedvortrag der Flötengruppe aus der Grundschule Rosenberg, begeben sich dann die Kinder mit ihren Laternen im Wohngebiet Mühlweg auf zum leuchtenden Umzug. An verschiedenen Stationen werden klassische Lieder zu St. Martin gesungen. Kurz vor der Rückkehr zum Kindergarten ist dieses Jahr erstmals geplant, dass der Posaunenchor Rosenberg einen Liedvortrag hält, bevor der Abschluss im Kindergarten Rosenberg bei Martingskringel und Kinderpunsch erfolgt.

Wir laden alle Kinder, Eltern, Oma´s und Opa´s, sowie die ganze Bevölkerung ein, am Laternenumzug teilzunehmen.

Damit alle textsicher Mitsingen können, haben Sie hier die Möglichkeit, sich die drei Liedblätter herunterzuladen:


Gelungener Vortrag!

"Volles Haus" bei "Kinder die zu viel dürfen, werden Erwachsene, die zu wenig können"

Rosenberg. Der Elternbeirat des Kindergarten „Arche“ Rosenberg veranstaltete am 27. April einen Vortrag von Andreas Dederich mit dem Thema: „Kinder die zu viel dürfen, werden Erwachsene die zu wenig können“. Das Interesse der Eltern von Kindergarten- und Schulkindern war so groß, dass der Rathaussaal in Rosenberg mit 120 Personen voll besetzt war. Auch aus den umliegenden Gemeinden kamen viele interessierte Eltern und Großeltern und hörten dem Ergotherapeut (spezialisiert auf den Fachbereich Pädiatrie) und Systemischem Familienberater zu.

Zur Begrüßung dankte der Elternbeiratsvorsitzenden des Kindergartens „Arche“ Christian Schinnagel den Sponsoren „Volksbank Kirnau eG.“, „Ingenieurbüro Ihrig“ und „kabut-COM“, die es ermöglichten dass der Vortrag Eintritt frei stattfinden konnte. Außerdem ging ein großer Dank an die Gemeinde Rosenberg, für die zur Verfügung Stellung der Räumlichkeiten, an Carolin Frank für die Gestaltung der Plakate und Flyer und an all die Mitstreiter des Elternbeirats.

Andreas Dederich erklärte zunächst, dass eine Mischung aus Liebe, Aufmerksamkeit, Gelassenheit, Konsequenz und sinnvollen Grenzen Grundlage für Kindererziehung sei. Anhand vieler konkreter Beispiele erklärte er überzeugend, warum ein einfaches „Nein“ und gewisse Hierarchien den Kindern eine notwendige Orientierung im Leben gibt. Um auf das „harte Leben“  vorzubereiten, meinte Andreas Dederich, müssen wir sie als Eltern stärken. Konkret erklärte er, die Unterstützung für Selbstständigkeit und ein gutes Selbstwertgefühl beginne mit den kleinen Dingen im Alltag. Kinder die Alltagsaufgaben, wie sich selbst anzuziehen oder den eigenen Teller abzuräumen,  selbstständig erledigen, erleben Erfolge, die sie stark und selbstbewusst machen. In diesem Rahmen rief der Referent die Eltern auf, sich anhand 10 konkreter Eigenschaften bewusst zu machen was ihre Kinder gut können und welche Stärken sie haben, um den Blick weg zu führen von den, oft vermeintlichen, Problemen der Kinder, denen die Eltern oft mehr Aufmerksamkeit schenken. Andreas Dederich betonte wie wichtig es sei, Kinder loszulassen. In seinen Augen sei es empfehlenswert diesen Prozess ab dem vierten Lebensjahr zu fördern. Eine ausgewogene Mischung aus Erfolgen und Niederlagen, z. B. auch bei gemeinsamen Spielen sei dabei bedeutsam. An Stelle von „Kinderprogrammen“ betonte er den großen Wert von gemeinsamer Zeit. Mit einer Tasse Kaffee und Kakao auf dem Sofa ein Buch lesen sei wertvolle Gemeinsamkeit.

Nach dem gut zwei stündigen Vortrag stand Andreas Dederich für persönliche Fragen zur Verfügung.

Abschließend bedankte sich Emilie Pfeuffer als Leiterin des Kindergartens „Arche“ Rosenberg, so wie der Elternbeiratsvorsitzende Christian Schinnalgel, bei Andreas Dederich für den lehrreichen Abend.


BeKi-Bewusste Kinderernährung-eine Initiative des Ministeriums für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz

"Was rappelt in der Vesperdose?"

 

Elternabend im evangelischen Kindergarten 'Arche' Rosenberg zur bewussten Kinderernährung

 

Im Rahmen der "bewussten Kinderernährung ", die als Projektarbeit im evang. Kindergarten 'Arche' Rosenberg durchgeführt wurde, fand ein zahlreich besuchter Elternabend statt. Frau Claudia Künzig, die als Ernährungsexpertin der Landesinitiative BeKi eingeladen war, führte kompetent und informativ durch den Abend. 

Nach der kurzen Begrüßung durch die stellvertretende Leitung Frau Leila Zinkel, forderte die Ernährungsexpertin Frau Künzig die anwesenden Eltern auf, sich ein "Lebensmittel" aus dem Sortiment zu wählen. Gemeinsam erlebten sie den Aufbau der Ernährungspyramide, die sehr anschaulich dargestellt wurde. "4 Scheiben Wurst pro Woche decken den notwendigen Bedarf an Fleischwaren bei Erwachsenen ab!", diese Tatsache brachte neue Überlegungen in die Runde. Über die Ernährungspyramide wurden die Eltern nachhaltig informiert, worauf es bei der Kinderernährung ankommt. Zu Getreide, Milch, Obst, Gemüse, Getränke, Fette, Zucker, und Kräuter gab es Tipps und erstaunte Gesichter bei den anwesenden Eltern. Anschaulich wurde den Eltern vor Augen geführt wie viele Würfelzucker in bestimmten "Kinderprodukten" enthalten sind.

Anhand vorbereiteter Vesperdosen konnten die Eltern sehen, wie vielfältig und energiereich ein Kinderfrühstück aussehen kann. Damit auch sie etwas Gustatorisches probieren konnten, hatte jede der vier Gruppen am Vormittag etwas Leckeres hergestellt. Die Krippenkinder der Grünen Gruppe bereiteten Obst- und Gemüsespieße zu, die blaue Gruppe stellte eine Karottenbutter her, die rote Gruppe fertigte Sonnensplitter aus Körnern und Nüssen und die gelbe Gruppe zauberte Energiekugeln aus Milchprodukten, Haferflocken und Rosinen.

Zur Abrundung des wertvollen Abends erlebten die Eltern, wie wichtig es ist, Zeit an einem schön gedeckten Tisch zusammen mit der Familie zu verbringen. Nach einer Fragerunde wurde dem Kindergartenteam der neue BeKi- Ordner überreicht und die Eltern konnten sich über Flyer und Poster näher mit dem Thema befassen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Claudia Künzig und dem Ministerium für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz, der diese Initiative ins Leben gerufen hat und fördert. Ms


"Übungen des praktischen Lebens"

im Rahmen des Schulfruchtprojektes des Ministeriums für den ländlichen Raum 

Zum vierten Mal in Folge haben sich im Rahmen des Schulfruchtprojektes Sponsoren gefunden, die bereit sind im Kindergarten ´Arche` Rosenberg Obst und Gemüse als Ergänzung für das tägliche Frühstück der 71 Kindergartenkinder zu finanzieren. Organisator des Schulfruchtprojektes ist das Ministerium für den ländlichen Raum und der Verbraucherschutz Baden-Württemberg.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Sponsoren, die diese gustatorischen ( =den Geschmackssinn betreffenden) Erlebnisse ermöglichen und dadurch zu einer Bereicherung unseres täglichen Angebotes in der Caféteria der Einrichtung beitragen:

GETRAG

Generalagentur Markus Gagstatter

Vogt Metallverarbeitungs-GmbH

Bauunternehmen Thomas Gramlich

Kälte u. Klimatechnik Müller&Co. GMBH

Maler- Und Gipsergeschäft Jürgen Schäfer

Metzgerei Josef Weber GmbH

Team Patings Planendesigner

 


Neujahrsgrüße des Kindegarten Arche Rosenberg

Neujahrsbotschaft

Das Leben ist eine Gelegenheit, nütze sie!
Das Leben ist ein Traum, mach aus ihm Wirklichkeit!
Das Leben ist eine Herausforderung, nimm sie an!
Das Leben isteine Pflicht, erfülle sie!
Das Leben ist ein Spiel, spiel es!
Das Leben ist wertvoll, geh behutsam mit ihm um!
Das Leben ist Liebe, genieße es!
Das Leben ist Traurigkeit, überwinde sie!
Das Leben ist eine Hymne, singe sie!
Das Leben ist ein Kampf, nimm ihn an!
Das Leben ist ein Abenteuer, pack es an!
Das Leben ist Leben, verteidige es!

Mutter Theresa

Möge auch das neue Jahr unter einem guten Stern der Zusammenarbeit unserer Einrichtung stehen. Ein gesegnetes und glückliches Jahr 2017 wünscht das Kindergarten-Team "Arche" aus Rosenberg


Familiengottesdienst mit dem Kindergarten Rosenberg
Am Sonntag, dem 6. November 2016, fand in Rosenberg ein Familiengottesdienst statt. Gestaltet wurde er von Pfarrerin Schulze zusammen mit den Kindern und dem Kindergartenteam der „Arche“ zum Thema „Sankt Martin“.



Während des Gottesdienstes konnten zwei Erzieherinnen geehrt werden.
Am 2. September 2016 beging Leila Zinkel im Kindergarten „Arche“ ihr 10-jähriges Dienstjubiläum. Frau Zinkel nahm bereits im Januar 2006 ihre Tätigkeit im Kindergarten über einen 1 €-Job auf. Als im September 2006 eine weitere Gruppe im Kindergarten eröffnet wurde, wurde Leila Zinkel in das Angestelltenverhältnis übernommen.

Ebenfalls in diesem Jahr konnte Frau Sonja Menzke ihr 25-jähriges Jubiläum im kirchlichen Dienst feiern. Am 31. Juli 1981 trat Frau Menzke in den kirchlichen Dienst ein. Stationen ihres Wirkens waren Einrichtungen in Bad Mergentheim und Wachbach, wo sie über 10 Jahre die Leitung innehatte. Seit 2008 wirkt Sonja Menzke nun in unserem Kindergarten.


Gemeindebrief der ev. Kirchengemeinde Ausgabe 3-2016:

Familiengottesdienst am 24.7.2016:
Es wurden die Maxikinder verabschiedet und gesegnet.


Aus der Rhein-Neckar-Zeitung


Fränkische Nachrichten vom 07.11.2016


Gartenaktion des Evangelischen Kindergartens ´Arche` Rosenberg

Ortsansässige Familien aus Syrien und Afghanistan unterstützen die Aktion

Dem Aufruf der Aktion "Unser Garten soll aufgefrischt werden" folgten am Samstag, 8. Oktober von 9 bis 13.30 Uhr viele fleißige Helferhände. Im Außengelände des Evangelischen Kindergartens ' Arche' Rosenberg, das einen Spielplatz für die Krippenkinder und einen weiteren für die Kinder von 2 bis 6 Jahren umfasst, wurden verschiedenste Arbeiten durchgeführt. Die Eltern und Erzieherinnen ließen sich von der Kindergartenleiterin Frau Emilie Pfeuffer in die Gartenarbeiten einweisen und gingen gleich voller Elan an die umfangreichen Aufgaben. Dank der Unterstützung durch einen von der Gemeinde Rosenberg zur Verfügung gestellten Radladers und verschiedenen Fahrzeugen mit Anhängern des Bauhofes, ließen sich auch schwere Arbeiten mit Bravur meistern. Unter anderem wurden im Garten die Sandkästen geleert und mit neuem Sand wieder aufgefüllt, an den Spielgeräten wurde Rindenmulch als Fallschutz aufgefüllt und diverse Bäume zurückgeschnitten. Im Gartenhaus wurde der Mittelsteg neu befestigt und danach konnte es abgeschmirgelt und frisch gestrichen werden. Mit Gartenhacke, Schaufel, Spaten und Gartenschere wurden die Gemüsebeete, Blumenbeete und Beerenbüsche bearbeitet und für den Winter vorbereitet. 

Die Arbeit ging Hand in Hand bei schönem Wetter. Auch dank der großen Unterstützung der ortsansässigen Familien aus Syrien und Afghanistan konnten alle Arbeiten abgeschlossen werden.

Zum Abschluss der Aktion bedankte sich das Kigateam bei allen Beteiligten und lud alle Helfer und deren Familien zum Mittagessen ein. Die Hauswirtschafterin Frau Sawicki hatte mit ihren Töchtern eine leckere Kartoffelsuppe mit Geflügelwiener zubereitet die allen gut schmeckte. Gemeinsam freuten sich alle Mitarbeitenden über die geleistete Arbeit.

Herzlichsten Dank an alle Beteiligten! Sie haben einen wertvollen Beitrag zum Wohle ihrer Kinder geleistet.